Leicht Mittel Schwer




Der Bundesvorstand informiert:

sehr viel schneller als noch vor kurzem vorstellbar, werden immer mehr Beschränkungen aufgehoben. Damit gewinnt auch die Frage, wann und unter welchen Auflagen der ADFC wieder geführte Radtouren durchführen darf und sollte, an Brisanz.

Die ADFC-Bundesgeschäftsstelle und die Geschäftsführungen der Landesverbände sind dazu im engen Austausch. Am Mittwoch, den 6.5., hat der Bund die Verantwortung für weitere Lockerungen an die Bundesländer abgegeben. Damit zeichnet sich ein Flickenteppich an Lösungen ab. Wir haben daher gemeinsam beschlossen, dass die Landesverbände jeweils Ihre Gliederungen informieren werden, wann und unter welchen Bedingungen die gesetzlichen Vorgaben insbesondere Radtouren eindeutig wieder ermöglichen.

Voraussetzung dafür ist, dass Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen gelockert und Einschränkungen für das Gastgewerbe, Verbote touristischer Ausflüge sowie teilweise bestehende Verbote von Vereinstätigkeiten weiter gelockert oder aufgehoben werden. Erst dann sind geführte Radtouren wieder grundsätzlich möglich. Die aktuellen Lockerungen zum Freizeit- und Breitensport sind keine ausreichende Voraussetzung, um Touren wiederaufzunehmen.

Wir weisen aber eindringlich daraufhin, dass die Lockerung nicht bedeutet, dass wir sofort zum gewohnten Geschäft übergeben können. Bei der Durchführung von Radtouren und Veranstaltungen ist zum einen verantwortungsvolles Handeln gefragt, um Infektionen so gut es geht zu meiden und mit gutem Beispiel voranzugehen. Zum anderen müssen Auflagen zum Infektionsschutz erfüllt werden.

Um Infektionsketten nachzuverfolgen sollten wir künftig mit Anmeldungen und Teilnahmelisten arbeiten. Auf jeden Fall müssen wir die jeweils geltenden Vorgaben der Bundesländer bei der Tourenplanung und Routenauswahl berücksichtigen. Dies beinhaltet die Einhaltung von Zugangs- und Hygienevorgaben und -beschränkungen für Gastronomie und Freizeiteinrichtungen ebenso wie die Einhaltung des Mindestabstandes und die Auswahl einer wenig frequentierten Reiseroute zur Entzerrung von Besucherströmen.

Bevor wir wieder ADFC-Radtouren durchführen können, müssen also viele Punkte berücksichtigt und organisiert werden. Dazu bereiten wir gemeinsam mit den Landesverbänden Empfehlungen vor.

Aufgrund dieser organisatorischen Fragen und der noch ausstehenden Lockerungen halten wir einen Start im Mai für unwahrscheinlich. Je nach Tempo der Lockerungen und bei guter Vorbereitung könnte dies jedoch in einigen Bundesländern im Juni möglich sein.

Egal, was der Landesvorstand entscheidet:
Die bisherige Arbeit mit den Touren hat schon viel von meiner Freizeit in Anspruch genommen. Zu mehr bin ich nicht bereit.
2020 finden also keine von mir organisierten Radtouren statt.